Pulled Pork Burger.

Pulled Pork Burger aus dem Dampfgarer.

Pulled Pork Burger sind im Trend und fehlen an keinem Street Food Festival. Der Bruger kommt ursprünglich aus der amerikanischen BBQ-Küche und dabei wir das Fleisch langsam und bei niedriger Temperatur gegart.

 

Seit langem habe ich wieder einmal Pulled Pork Burger zu Hause im Steamer gemacht. Das Fleisch bleibt über Stunden im Dampfgarer bis es so zart ist, dass man es leicht auseinander zupfen kann. Dazwischen liegt genug Zeit, um selbstgemachte Burger-Brötchen und Cole Slaw vorzubereiten. 

 

Das lange Warten lohnt sich auf jeden Fall. Das Fleisch ist butterzart und nach einem Burger möchte man zwingend noch einen zweiten. 

Share on:

 

Steamer Rezept:

Pulled Pork Burger.

 
  Drucken  
  Personen 4-6    Vorbereitungszeit:  40 Min.    Garzeit:  11 Stunden  
     
 

Zutaten:

1.2 kg Schweineschulter

 

Rupp (für etwas Vorrat oder sonst die Hälfte nehmen)

2 EL Paprikapulver

1 EL Salz

1 EL brauner Zucker

2 EL Chilipulver

1 EL Kreuzkümmeluulver

1 EL Pfeffer

2 EL Knoblauchpulver

1 EL Cayennepfeffer

1 EL Senfpulver

 

 

Cole Slaw:

3 Karotten

1 Weisskohl  (ca. 400 g)

1 Schalotte

2 EL Apfelesssig

1 EL Zitronensaft

2 EL Rohrzucker

4 EL Mayonnaise

1 EL Nature Jogurt

Salz und Pfeffer

 

Burgerbrötchen 

BBQ-Sauce

1/2 Rotkabis

Salat 

 
     
 

Zubereitung:

  1. Als Erstes den Rupp erstellen. Dazu sämtliche Zutaten mischen. Die Schweineschulter mit dem Rupp einreiben. Du benötigst nur ca. die Hälfte des Rupps, den Rest kannst du in einer kleinen Vorratsdose zur Seite stellen und das nächste Mal wieder verwenden.
  2. Die eingeriebene Schweineschulter im Kühlschrank marinieren lassen (am besten ca. 24 Stunden).
  3. Die marinierte Schweineschulter vakuumieren. Falls du kein Vakuumiergerät hast, die Schweineschulter auf den gelochten Garbehälter legen.
  4. Kombi-Steamer / Dampfgarer
    - Vacuisinie, 79° C oder Dämpfen, 79° C
    - Schweineschulter in Auflage 2 oder gelochter Garbehälter mit Schweineschulter in Auflage 2, Blech in Auflage 1
    - Gardauer 11 Stunden (überprüfe, dass der Wassertank ganz gefüllt ist)
  5. Unterdessen für den Cole Slaw Salat die Karotten und den Weisskohl raffeln und in eine grosse Schüssel geben. Schalotte fein schneiden und zusammen mit den restlichen Zutaten dazu geben. Alles gut mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Das fertige Fleisch voneinander zupfen und zusammen mit den Burger-Buns, BBQ-Sauce, Rotkabis und Salat garnieren. Dazu den Cole Slaw-Salat servieren.
Tipp: Die Burgerbrote selber herstellen gemäss diesem Rezept.
 

Willkommen.

Hi. Ich bin Betti und koche für mein Leben gern. Meine Rezepte sind speziell für den Kombi-Steamer und Dampfgarer, können aber auch nach herkömmlicher Art gekocht werden. Steamhaus ist mein Blog.

Mehr über mich.




Das Kochbuch ist da.


Rezept-Kategorien.



Das gefällt dir vielleicht auch.




Fragen, Kommentare, Wünsche?

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Marianne (Freitag, 21 Juni 2019 08:00)

    Kurze Frage den Schweineschulter vakuumverpackt in Dampfgarer?

  • #2

    Betti - steamhaus.ch (Dienstag, 13 August 2019 08:10)

    Hallo Marianne

    Ja, die Schweineschulter kommt vakuumverpackt in den Dampfgarer.

    Liebe Grüsse
    Betti
    steamhaus.ch

  • #3

    Lea Bock (Mittwoch, 04 September 2019 14:58)

    Wo bekomme ich Senfpulver? Gibt es das in Migros/Coop?

  • #4

    Simon (Samstag, 21 September 2019 22:41)

    Hallo Betti �,

    wie kann es sein, dass bei 79 Grad Celsius im Dampfgarer das Pulled Pork am Ende auf 90 Grad Celsius kommt?

    Und noch eine weitere Frage: Ich selber habe einen Smoker, aber 16-20h Smokezeit sind mir für Pulled Pork zu viel. Dies bedeutet immer nachts aufstehen. Weißt du bezüglich der Zeit eine Mischung von Smoker und Dampfgarer. Ich würde gerne das Fleisch die ersten 4h auf dem Smoker bei 110 Grad Celcius machen (solange kann der Rauchgeschmack aufgenommen werden) und danach in den Danpfgarer stellen um diesen fertig zu garen. Wie lange braucht ich deiner Meinung nach im Dampfgarer und wie mache ich es, weil ich ja das Fleisch nicht mehr einvakumieren kann.

    Danke für deine Tipps und beste Grüße
    Simon

  • #5

    Simon (Samstag, 21 September 2019 22:43)

    Edit: es handelt sich um etwa 2,5-3 kg Schweinenacken